Godrum

Godrum mit Didgeridoo und Trommel

Von den ältesten Zeiten bis auf den heutigen Tag haben Menschen überall auf diesem Planeten die Trommel in ihre Kultur einbezogen. Überall versetzt der Rhythmus der Trommel Menschen in Bewegung, Entzücken, Trance, Entspannung oder Kampfeslust.

Seit der Unterweisung in den Bau einer Heil- und Krafttrommel mit Zeremonien, um sich bei den Tieren und Bäumen für die Rohstoffe zu bedanken, baue ich seit 1996 Trommeln und seit 1997 Didgeridoos. Zunächst nur für mich, dann für Freunde und seit 1999 bin ich im Marktverkauf und Servicebereich tätig. Im Jahr 2001 habe ich mich als Kunsthandwerker selbständig gemacht.

So vielfältig die Kulturen, in denen die Instrumente Bestandteil des zeremoniellen, privaten und öffentlichen Lebens sind, so vielfältig sind auch die Bauweisen und Techniken der Herstellung.

Naturtrompeten gehören wie die Trommeln zu den ältesten Instrumenten der Menschheit. Neben dem Didgeridoo der australischen Ureinwohner gab es unter anderem auch bei den Germanen ein gekrümmtes, didgeridooähnliches Klangrohr, die Lure, und bei den Kelten ein s-förmiges Klangrohr mit großem Endtrichter, welches man Dord nannte. Dank den Aboriginies wissen wir heute wieder wie diese Instrumente gespielt werden. Bis ins Mittelalter noch war in Europa, Vorderasien und Nordafrika die Zirkuläratmung wichtiger Bestandteil der Musik.

Godrum spielt Drum

Als Kunsthandwerker fertige ich Trommeln und Didgeridoos in Handarbeit. Es handelt sich dabei um Einzelstücke aus Naturmaterialien. Jedes Instrument unterscheidet sich daher im Charakter und im Klang.

Das gesamte Sortiment ist im professionellen Bereich angesiedelt. Das bedeutet, durch die Auswahl des Materials und die Art der Bearbeitung wird eine überdurchschnittliche Qualität in Klang und Haltbarkeit erreicht (natürlicherweise auch für zwei Jahre garantiert).

Didgeridoo Baum